Zur 61. GV durfte Präsident Karl Eberle 61 Vereinsmitglieder, sowie Anita Emmenegger und Daniela Nemeth als Gäste des Frauenturnvereins im Pflegeheim Höchweid begrüssen. Sie überbrachten die Grüsse ihres Vereins und einen feinen Tropfen. 18 Turnkameraden liessen sich für die GV entschuldigen.

 

Mit Othmar Burri konnte erfreulicherweise ein Neumitglied für die Seniorenriege gewonnen werden. Vier Kameraden gaben aus vorwiegend gesundheitlichen Gründen den Austritt aus der Männerriege bekannt. Mit einer Schweigeminute gedachte die Versammlung der verstorbenen ehemaligen Mitglieder und Angehörigen. Das Protokoll der letzten GV, wie auch die ausführlichen Jahresberichte des Vorstandes und der Senioren wurden mit Beifall verdankt. Die vom Kassier Alois Huwiler präsentierte Jahresrechnung wies eine markante Vermögensabnahme aus, die jedoch noch unter dem Budget lag. Auf Antrag der Revisoren Renato Keller und Toni Suter wurde die Rechnung anstandslos gutgeheissen. Auch das nunmehr ausgeglichene Budget für das nächste Vereinsjahr wurde genehmigt, nachdem nach einer regen Diskussion die vom Vorstand vorgeschlagene Erhöhung der Jahresbeiträge auf 130 Fr. gutgeheissen wurde.

 

Wie im Einladungsschreiben bereits angekündigt, stellte sich der Vorstand zum letzten Mal für eine weitere Amtsperiode von maximal zwei Jahren zur Wiederwahl, in der Hoffnung dass bereits an der nächsten GV zwei bis drei Aemter neu besetzt werden können. Mit grossem Applaus wurde der Vorstand wiedergewählt. Auch auf den bewährten Leiterstab dürfen die Männerriegler weiterhin zählen. Bei den Rechnungsprüfern rückte Toni Suter als 1. Revisor nach, als neuer 2. Revisor wurde Anton Bitzi gewählt. Für die nächste Turnfahrt konnte leider noch kein neues Organisationsteam gefunden werden.

 

Beim Traktandum Ehrungen durfte der Vorstand den Leitern und Revisoren, sowie etlichen Kameraden, die sich im vergangenen Jahr für den Verein eingesetzt hatten, eine Flasche Wein überreichen. Gemäss neuer Regelung wurde auch den anwesenden Geburtstagsjubilaren ab 65 Jahren eine Flasche Wein überreicht. Das Jahresprogramm mit den zur Tradition gewordenen Anlässen wurde von Peter Hofer präsentiert. Wegen der zeitweise mageren Beteiligung am Freitagstraining wurde der Turnbetrieb während einer Testphase so angepasst, dass am Freitagabend künftig ohne Leitung eingeturnt und gespielt wird.

 

Nach der offiziellen GV fanden sich auch die Frauen der Männerriegler zum Apéro und Nachtessen ein. Sie wurden vom Präsidenten herzlich begrüsst und über den Verlauf der GV orientiert. Nach dem feinen Essen präsentierte Othmar Müller den vom ihm selber gedrehten Film von der zweitägigen Turnfahrt, die im August nach Oberbayern geführt hatte. Bis in die späten Stunden verstand es Bruno Koch aus Schwarzenberg wiederum ausgezeichnet, die aufgestellten Turnerinnen und Turner mit bekannten Melodien zu unterhalten und zum Tanz zu bewegen.

 

 

Ehrung der 90-jährigen Jubilare Max Haas und Anton Emmenegger

 

 

 

Ehrung der Leiter: v.l. Bruno Lang, Albert Nay, Martin Buchs, Christian Weder, Eugen Triebold. Auf dem Bild fehlt Hansjörg Duttwiler.