Zur 62. GV durfte Präsident Karl Eberle 63 Vereinsmitglieder und vier Gäste im Pflegeheim Höchweid begrüssen. Es waren dies Präsidentin Ursula Hunkeler und Irene Kirchhofer vom Frauenturnverein und Präsident Sergio Saccardo und Flavio Meyer von der Aktivriege. Sie überbrachten die Grüsse und ihrer Vereine und beschenkten den Vorstand mit Wein und Süssigkeiten. 8 Turnkameraden liessen sich für die GV entschuldigen.

 

Mit einer Schweigeminute gedachte die Versammlung des im Alter von 52 Jahren verstorbenen Mitglieds Andreas Hitz. 7 Kameraden gaben den Austritt aus der Männerriege bekannt. Mit Peter Ramel konnte erfreulicherweise ein Neumitglied für die Seniorenriege gewonnen werden. Das Protokoll der letzten GV, wie auch die ausführlichen Jahresberichte des Vorstandes und der Senioren wurden mit Beifall verdankt. Die vom Kassier Alois Huwiler präsentierte Jahresrechnung wies dank der vor einem Jahr beschlossenen Erhöhung der Mitgliederbeiträge einen bescheidenen Ertragsüberschuss aus. Auf Antrag der Revisoren Toni Suter und Toni Bitzi wurde die Rechnung anstandslos gutgeheissen. Auch das Budget für das nächste Vereinsjahr mit geringen Mehreinnahmen wurde ohne Einwand genehmigt.

 

Vor einem Jahr hat der Vorstand angekündigt, dass er auf die GV 2019 zurücktreten möchte. Auf dessen Aufruf hin signalisierten Albert Nay und Toni Suter ihre Bereitschaft, in einem Jahr ein Vorstandsamt zu übernehmen. Der Vorstand ist zuversichtlich, dass sich noch weitere Kameraden zur Verfügung stellen werden. Mit grosser Freude durfte er verkünden, dass Albert Nay auch die nächste Turnfahrt wieder organisieren wird. Albert präsentierte 2 Vorschläge, wobei nach Abstimmung die Variante Allgäu gegenüber der Variante München den Zuschlag erhielt.

 

Beim Traktandum Ehrungen durfte der Vorstand den Leitern und Revisoren, sowie etlichen Kameraden, die sich im vergangenen Jahr für den Verein eingesetzt hatten, eine Flasche Wein überreichen. Gemäss Reglement wurde auch den anwesenden Geburtstagsjubilaren ab 65 Jahren eine Flasche Wein überreicht. Das Jahresprogramm wurde von Peter Hofer vorgestellt. Nach dem von der Versammlung gutgeheissenen Antrag der Senioren dürfen künftig alle Männerriegler an den gesellschaftlichen Anlässen teilnehmen, die bisher den Senioren vorbehalten waren. Im Gegenzug wird erwartet, dass sich die Männer auch an den Helfereinsätzen am Luzerner Stadtlauf und am Swiss City Marathon beteiligen, damit die Finanzierung dieser Anlässe auch in Zukunft gesichert ist.

 

Nach der offiziellen GV fanden sich auch die Frauen der Männerriegler zum Apéro und Nachtessen ein. Sie wurden vom Präsidenten herzlich begrüsst und über den Verlauf der GV orientiert. Nach dem feinen Essen präsentierte Othmar Müller den vom ihm selber gedrehten Film von der zweitägigen Turnfahrt, die im August in die Region Bregenzerwald geführt hatte. Bis in die späten Stunden verstand es Bruno Koch aus Schwarzenberg wiederum ausgezeichnet, die aufgestellten Turnerinnen und Turner mit bekannten Melodien zu unterhalten und zum Tanz zu bewegen.

 

Ehrung der Leiter

Ehrung der übrigen Chargierten
Ehrung der Geburtstagsjubilare